befestigungs_und_Verrankerungstechnik

Befestigungs- und Verankerungstechnik in Beton und Mauerwerk

Inhalte der Vorlesung

Den Studierenden werden die wesentlichen nachträglichen Befestigungs- und Verankerungssysteme (Spreiz-, Hinterschnitt-, Verbund-, Schraub- und Kunststoffdübel) und Einlegeteile (Kopfbolzen, Ankerschienen) unter statischer und ermüdungsrelevanter Einwirkung in Beton, Mauerwerk und Naturstein erläutert. Weitere Themenschwerpunkte bilden die Bauteilverstärkungen durch nachträgliche Verankerungselemente und das Bemessungsverfahren für nachträgliche Befestigungen nach ETAG001 und DIN CEN/TS 1992-4.

In den Vorlesungen werden folgende Inhalte erarbeitet

  • Befestigungssysteme und ihre Anwendungsmöglichkeiten
  • Wirkungsweise während der Lastübertragung in den Verankerungsgrund
  • Montage von Befestigungssystemen in Abhängigkeit des Untergrundes
  • Verhalten des Verankerungsgrundes unter den typischen Einwirkungen durch Befestigungselemente
  • Mögliche Kombinationen äußerer Belastungen
  • Tragverhalten und Bemessung von Befestigungssystemen
  • Beurteilung nach europäischen Richtlinien
  • Mögliche Schäden an Befestigungen und deren Vermeidung

Ergänzend zu den Vorlesungen wird in Übungen anhand von Versuchen im Labor das theoretisch vermittelte Wissen vertieft. Mithilfe frei verfügbarer Software werden Anwendungen der Praxis berechnet und Systemvergleiche durchgeführt.

Vorlesung  
Dozent Dr.-Ing. Karl-Heinz Lieberum
Einordnung MMSc BI/ MSc UI: Wahlmodul
Sprechstunde nach Vereinbarung