„PrintCrete“ für die additive Fertigung

„PrintCrete“ für die additive Fertigung

Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit (WiBi)

Für den 3D-Druck im sogenannten Extrusionsverfahren werden neuartige Betone mit speziellen Eigenschaften benötigt. So sind unter anderem eine hohe Grünstandfestigkeit (= hohe Fließgrenze) bei gleichzeitiger Pumpbarkeit (= niedrige dynamische Viskosität) und ein frühes Erstarren gefordert. Entwickeln Sie einen Beton, der diesen Anforderungen genügt.

Lagenweise gedruckter Mörtel.
Lagenweise gedruckter Mörtel.

Versuchsprogramm:

  • Auswahl und Analyse der Ausgangsstoffe (Partikelgrößenverteilung, spezifische Oberfläche, Rohdichte, lichtmikroskopische Aufnahmen).
  • Entwicklung eines Bindemittelleims mit hoher Fließgrenze und niedriger dynamischer Viskosität (gemessen mit einem Viskosimeter) sowie frühem Erstarren (gemessen mit einem Vicatmessgerät).
  • Übertragung auf einen Mörtel (Gesteinskörnung mit D = 2 mm) und Nachweis der Sedimentationsstabilität mittels Bildanalyse an einem Probekörperquerschnitt.
  • Bestimmung der Biegezug- und Druckfestigkeiten.

Die Versuchsplanung, der Versuchsablauf und die Ergebnisse sind sorgfältig und nachvollziehbar darzustellen und auf der Grundlage einschlägiger Literatur zu diskutieren.

Ausschreibung als PDF