Recycling von Ultrahochleistungsbeton

Recycling von Ultrahochleistungsbeton

Brechversuche und wissenschaftliche Analyse der Sekundärrohstoffe

Bachelorarbeit

Freibewitterungsstand der ETA-Fabrik
Freibewitterungsstand der ETA-Fabrik

Auf dem Campus der TU Darmstadt wurde Anfang 2016 die Modellfabrik „ETA‑Fabrik“ eröffnet. Die Zielsetzung aller in diesem Projekt vorgesehenen Aktivitäten ist die Senkung des Energiebedarfs in der industriellen Fertigung.

Aus diesem Grund wurde u. a. die Gebäudehülle aus neuartigen, materialkonformen sowie energieaktiven Betonfertigteilen hergestellt. Das Bauelement besteht lediglich aus zwei mineralisch gebundenen Materialien, die für ihren Einsatzzweck stark optimiert sind. Die tragenden und wetterabweisenden Teile werden in Beton bzw. Hochleistungsbeton ausgeführt, die dämmenden Schichten mit mineralisiertem Schaum.

Im Zuge des Projektes wurde mit unterschiedlichen Ansätzen die ökologische Nachhaltigkeit der Bauweise bewertet. Große Unsicherheiten im Rahmen der Lebenszyklusanalyse bestehen vor allem in den Phasen des Rückbaus und der Wiederverwendung der Sekundärrohstoffe.

Der Abbau des dem Projekt „ETA-Fabrik“ vorangestellten Freibewitterungsversuches bietet nun die Chance den Rückbau der Außenhülle, das Brechen der Einzelteile und die Analyse der dabei entstehenden Sekundärrohstoff im Rahmen einer Studienabschlussarbeit real zu untersuchen.

Die Arbeit wird federführend vom Institut für Werkstoffe im Bauwesen in Kooperation mit dem Institut für Statik und Konstruktion betreut.