Analyse dreier Verfahren zur Bestimmung des Schalldämm-Maßes von Bauteilen

Analyse dreier Verfahren zur Bestimmung des Schalldämm-Maßes von Bauteilen

Analyse der in DIN EN ISO 16283-1:2014-06: “Akustik – Messung der Schalldämmung in Gebäuden und von Bauteilen am Bau – Teil 1: Luftschalldämmung” angegebenen drei Verfahren zur Bestimmung des Schalldämm-Maßes von Bauteilen

Bachelor thesis

Im Juni 2014 ist mit der DIN EN ISO 16283-1: “Akustik – Messung der Schalldämmung in Gebäuden und von Bauteilen am Bau – Teil 1: Luftschalldämmung” eine neue Norm zur Bestimmung des Schalldämm-Maßes von Bauteilen eingeführt worden. Die Norm ersetzt dabei die bisher gültige Messnorm DIN EN ISO 140-4:1998-02: “Akustik – Messung der Schalldämmung in Gebäuden und von Bauteilen – Teil 4: Messung der Luftschalldämmung zwischen Räumen in Gebäuden”.

In DIN EN ISO 16283-1 werden drei Standardverfahren zur Messung des Schalldruckpegels angegeben:

1) Feste Mikrofonpositionen

2) Kontinuierlich mechanisch bewegtes Mikrofon

3) Mikrofon mit manueller Abtastung

Die in der Abschlussarbeit zu bearbeitenden Aufgabenstellungen entnehmen Sie bitte dem pdf-Dokument.

Das Messequipment wird für die Durchführung der Messungen zur Verfügung gestellt.

Announcement as PDF