Baulicher Feuchteschutz

Baulicher Feuchteschutz

Vergleichsuntersuchungen des baulichen Feuchteschutzes nach alter und neuer Fassung der DIN 4108-3 an verschiedenen Wand- und Dachkonstruktionen

Bachelor thesis

Im November 2014 wurde die neue Fassung der DIN 4108-3: “Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden – Teil 3: Klimabedingter Feuchteschutz- Anforderungen, Berechnungsverfahren und Hinweise für Planung und Ausführung” eingeführt. Für den feuchtetechnischen Nachweis von Bauteilen wird dabei weiterhin das so genannte ıGlaser-Verfahren„ angewendet. Alternativ ist aber auch ein Nachweis mittels hygrothermischer Simulation zulässig. In der neuen Fassung der DIN 4108-3 (11- 2014) wurden gegenüber der Vorgängerfassung vom Juli 2001 neue Randbedingungen für die Tau- und für die Verdunstungsperiode eingeführt.

Im Rahmen der Abschlussarbeit sollen für ausgewählte Wand- und Dachkonstruktionen Vergleichsberechnungen mit alten und neuen Randbedingungen durchgeführt werden. Dabei soll herausgearbeitet werden, ob sich unterschiedliche feuchteschutztechnische Beurteilungen der Konstruktionen ergeben. Insbesondere ist herauszuarbeiten, unter welchen Randbedingungen die Konstruktionen ggf. nach dem neuen oder alten Verfahren kritischer im Hinblick auf Tauwasseranfall eingestuft werden. Zusätzlich kann eine EDV-gestützte Simulation zur Beurteilung der Feuchteschutzthematik und zum Vergleich mit der DIN 4108-3 hinzugezogen werden.

Grundkenntnisse des Feuchteschutzes und Interesse am baulichen Feuchteschutz sind bei der Bearbeitung der Aufgabenstellung zwingend erforderlich und werden vorausgesetzt.

Announcement as PDF