3D-Druck

3D-Druck

Das Institut für Werkstoffe im Bauwesen verfügt neben einem Mörtel- und Betonlabor, einem Chemielabor sowie einem Mikro- und Makrolabor über ein 3D-Drucklabor zur Herstellung dreidimensionaler Werkstücke. Die Mitarbeiter des WiB arbeiten an 3D-Drucken aus unterschiedlichsten Materialien mit verschiedenen zum Teil selbst entwickelten Druckern.

Folgende 3D-Drucker sind zurzeit am Institut verfügbar.

Parametrischer Delta 3D Drucker „Kossel Mini“

Fused Deposition Modeling 3D Drucker „RepRap Tricolor Mendel“

Delta-Drucker „WiB“

Pulver-Drucker für Zement (WiB-Prototyp)

Pulver-Drucker für Zement, Eigenentwicklung zum Voxeldruck
Pulver-Drucker für Zement, Eigenentwicklung zum Voxeldruck

Dieser 3D-Drucker wurde von Mitarbeitern des Instituts für Werkstoffe im Bauwesen entwickelt und basiert auf einem „Open Source 3D Printer-Plan B”. Er druckt Körper aus Zementpulver auf Grundlage dreidimensionaler Voxel-Modelle. Die aktuelle Forschung hat die Entwicklung eines optimierten Druckmediums zum Ziel.

Mittels entsprechender CAD-Anwendungen wird ein virtuelles Modell des dreidimensionalen Objektes entworfen, bei dem die Maße und Formen des Objektes vorher festgelegt werden. Diese Daten werden anschließend als Gcode Dateien dem Drucker übertragen, welcher das Objekt extrem präzise und nach Maß fertigt.

  • Technologie: 3D Druck mit Pulver (3DP).
  • Druckvolumen: 150 mm Kantenlänge.
  • Genauigkeit: 0,1 mm bis 0,25 mm.
  • Druckmaterialien: Zementpulver, Spezialzemente.

Stereolithographie-3D-Drucker „Form 2“