Entwicklung mineralisierter, kubischer Holzspäne und deren Herstellverfahren

10.03.2011

Entwicklung mineralisierter, kubischer Holzspäne und deren Herstellverfahren

zur Erzeugung von Industrieestrichen mit hoher Trittschalldämmung

Versuchsanordnung zur Ermittlung des Verdichtungs- und Wanderungsverhaltens der mineralisierten Holzspäne bei einseitiger Belastung.
Versuchsanordnung zur Ermittlung des Verdichtungs- und Wanderungsverhaltens der mineralisierten Holzspäne bei einseitiger Belastung.

Projektpartner

Institut für Werkstoffe im Bauwesen der TU Darmstadt, Fa. CEMWOOD GmbH

Fördereinrichtung, Projektträger, Förderprogramm

BMWi, AiF, Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

Projektbeschreibung

Bodenbeläge bzw. Fußbodenkonstruktionen sind teilweise enormen mechanischen Belastungen ausgesetzt und erfüllen zudem oftmals eine wichtige Funktion zur Aufnahme von Verkehrslasten. Die Nutzungsanforderungen unterscheiden sich teilweise erheblich. Für die Bodenbelagsindustrie ergibt sich daraus zwangsläufig die Notwendigkeit, eine entsprechend große Produktpalette bereitzuhalten und diese bzgl. ihrer Nutzungseigenschaften auch weiterzuentwickeln.

Insbesondere Industrieestriche weisen eine hohe Stand- und Verschleißfestigkeit auf und sind abriebfest. Leider gehen diese Eigenschaften auf Kosten der Trittschalldämmung.

Im Rahmen des Forschungsprojektes entwickelten die Projektpartner daher eine Fußbodenkonstruktion für Industriefußböden mit hoher Trittschalldämmung. Hierzu wurden Holzspäne als Basismaterial zunächst mineralisch ummantelt, um eine Feuchtigkeitsaufnahme der Späne zu unterbinden und um die Festigkeit zu erhöhen, so dass die eingeleiteten Kräfte weitergeleitet bzw. aufgefangen werden können. Aufgrund einer immer noch möglichen stattfindenden Wanderung der mineralisierten Holzspäne verbietet sich der Einsatz solche Produkte in Industriefußböden.

Ein wesentlicher Schwerpunkt lag daher in einer Weiterentwicklung zu kubischen Holzspänen. Durch die veränderte Formgebung können die aus unterschiedlichen Richtungen wirkenden Kräfte nun weitergeleitet werden, ohne dass eine Wanderung der Schüttung auftritt. Neben den Aspekten der Herstellung und Verarbeitung dieser Holzspäne wurden auch die mineralische Spanummantelung sowie die Gestaltung des geschichteten Aufbaus für hochbelastbare Fußbodenkonstruktionen entwickelt.

zur Liste