Konstruktion und Aufbau eines Versuchsstandes und Durchführung von Versuchen zur Messung der Luftreinigungskapazität in mineralisierten Schäumen auf TiO2-Basis

Masterarbeit

Luftverschmutzung und Klimawandel gehören heutzutage zu den gravierendsten Problemen weltweit. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Luftverschmutzung mitunter eine der größten Todesursachen weltweit. Zu den sch ädlichsten Gasen gehören unter anderem Stickstoffoxide (NOx ), die nicht nur für Mensch und Tier, sondern auch für die Umwelt gravierende Auswirkungen haben können. Eine mögliche Alternative zur NOx Reduzierung ist der Einsatz von Titandioxid (TiO2 ) als Photokatalysator, welcher mittels UV-Licht organische und anorganische Verbindungen abbauen kann. Unter Berücksichtigung dieser Aspekte konzentrierte sich die Forschung auf die Nutzung vieler fortschrittlicher TiO2 -Materialien für die Entwicklung von Baumaterialien wie Beton, Mörtel, Straßenbeläge, Farben und weitere. Im Institut für Werkstoffe im Bauwesen (WiB) wird zurzeit die photokatalytische Effizienz zur NOx -Reduzierung in hochporösen mineralisierten Schäumen auf TiO2 -Basis untersucht, die aufgrund seiner hohen Porosität sehr viel Potenzial zeigt.

Es ergeben sich unter anderem folgende Arbeitspakete:

  • Literaturrecherche über mineralisierten Schaum und TiO 2 als Photokatalysator
  • Konstruktion und Aufbau eines Versuchsstandes
  • Herstellung von Probekörpern verschiedener Mischungsentwürfe
  • Untersuchung mechanischer Eigenschaften
  • Experimentelle Untersuchungen Analyse und Diskussion der Ergebnisse