Kooperation mit BELU Ugandahilfe e.V.

Zementersatz durch Miscanthusasche

10.09.2021

Unser Institut steht im engen Austausch mit dem Verein BELU Ugandahilfe e.V..Gemeinsam soll erforscht werden, ob Miscanthusasche als Zementersatz für die Herstellung von Mörtel zum Häuserbau in Uganda eingesetzt werden kann. Eine erste Versuchsreihe zeigt vielversprechende Ergebnisse für dieses Vorhaben.

Vor etwa einem Jahr kontaktierte uns Bernd Rickermann von dem Verein BELU Ugandahilfe e.V.mit dem Anliegen, einen Zementersatz für die Herstellung von Mörtel zum Häuserbau in Ugandazu entwickeln. Dieses spannende Vorhaben weckte sofort unser Interesse. Mögliche Materialien aus Uganda wurden ausgetauscht und in unseren Laboren bezüglich ihrer Reaktivität untersucht. Eine erste kleine Versuchsreihe zeigt sehr vielversprechende Ergebnisse. Die Asche von Miscanthusgras weist eine kombinierte carbonatische und puzzolanische Reaktivität auf, was sich auf die Eigenschaften von Mörtel sehr positiv auswirken kann. Auch die Druckfestigkeit von Kalkmörtel kann durch die Zugabe der Miscanthusasche erhöht werden. Eine weitere Zusammenarbeit in dem Bereich ist von beiden Seiten sehr gewünscht und weist ein hohes Potenzial für klimaschonendes Bauen auf.

Verein BELU Ugandahilfe e.V.

Kontakt:

Eddie Koenders

Neven Ukrainczyk

Kira Weise